OriginLab Corporation - Data Analysis and Graphing Software - 2D graphs, 3D graphs, Contour Plots, Statistical Charts, Data Exploration, Statistics, Curve Fitting, Signal Processing, and Peak Analysis     
 
Skip Navigation Links
All BooksExpand All Books
Origin HelpExpand Origin Help
Workbooks Worksheets and Worksheet ColumnsExpand Workbooks Worksheets and Worksheet Columns
Simple Manipulation of Worksheet DatasetsExpand Simple Manipulation of Worksheet Datasets
Using Formulae to Set or Transform Worksheet Column ValuesExpand Using Formulae to Set or Transform Worksheet Column Values

Ausdrücke in den Dialog Werte setzen eingeben


Inhalt


Grundlagen der Ausdrücke

Der im Dialog Werte setzen verwendete Ausdruck sollte der Logik von LabTalk folgen. Der Ausdruck kann arithmetische Operatoren, Bereichsvariablen, Standardfunktionen von LabTalk und benutzerdefinierte Funktionen etc. enthalten. Es gibt zwei Stellen, um Ausdrücke zu definieren:

  • Spaltenformel Hier kann nur ein einzeiliger Ausdruck eingegeben werden.
  • Skript vor Anwenden der Formel Hier können mehrzeilige LabTalk-Skripte eingegeben werden, die ausgeführt werden, bevor Matrixwerte mit der Formel im Bearbeitungsfeld Spaltenformel festgelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass mehrere Beispiele für Sie zur Verfügung stehen. Um sie anzurufen, wählen Sie Formel: Beispiel laden aus.

SetColumnValue1.png

Im Folgenden finden Sie einige nützliche Tipps zum Eingeben von Ausdrücken.

  1. Das Menü Variablen kann Ihnen bei der Definition von Variablen helfen, die in dem Ausdruck verwendet werden.
  2. Origin bietet viele Standardfunktionen über das Menü Funktion, die direkt im Ausdruck verwendet werden können. Der Dialog Funktion suchen und einfügen kann verwendet werden, um nach Standardfunktionen zu suchen.
  3. Sie können auch selbst eine benutzerdefinierte Funktion erstellen.
  4. Die Buchstaben i und j sind Systemvariablen, die jeweils den aktuellen Zeilen- sowie Spaltenindex speichern. Wenn Sie die Spalten mit Zeilennummern oder Spaltenindexnummern füllen möchten, können Sie direkt i oder j in das Feld Spaltenformel eingeben.
  5. Sie können LabTalks Bedingungsoperator verwenden, um eine Spalte oder einen Bereich zu füllen. Sie können beispielsweise (wenn die 4. Spalte das Ziel ist) col(3)==1?col(1):col(2) in Formel eingeben, um entweder die Werte der ersten Spalte zu kopieren oder der zweiten Spalte entsprechend der Werte in der dritten Spalte.
  6. Die Schreibweise {} kann in der Spaltenformel verwendet werden, um die ausgewählten Spalte(n) mit einer Reihe von äquidistanten Zahlen zu füllen.
    • {begin:step:end} füllt die ausgewählte(n) Spalte(n) mit Zahlen, wobei es bei beginn beginnt, bei end endet und mit step inkrementiert.
    • {begin:end} füllt die ausgewählte(n) Spalte(n) mit Zahlen, wobei es bei beginn beginnt, bei end endet und mit 1 inkrementiert.
  7. Auf Spalten aus anderen Mappen und Blättern kann entweder durch Definieren einer Bereichsvariable im Feld Skript vor Anwenden der Formel mit Hilfe des Menüs Variablen oder durch direktes Eingeben der LabTalk-Substitutionsnotation im Bearbeitungsfeld der Formel zugegriffen werden.
  8. Beim Festlegen der Werte für Col(i) können Sie eine Eingabe direkt in dem Ausdruck machen anstatt eine Gleichung wie "Col(i)= ..." in die Formel einzugeben.

Ausdrücke nur in Spaltenformel eingeben

Sie können einen einzeiligen Ausdruck im Bearbeitungsfeld Spaltenformel eingeben und das Feld Skript vor Anwenden der Formel leer lassen. Der Ausdruck im Bearbeitungsfeld Spaltenformel kann Standardfunktionen und benutzerdefinierte Funktionen beinhalten. Die folgenden Beispiele zeigen, wie Sie diese Funktionen verwenden können.

Beispiel 1:

  1. Öffnen Sie eine neue Arbeitsmappe.
  2. Markieren Sie Spalte A. Klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Spalten füllen mit: Zeilennummern.
  3. Markieren Sie Spalte B, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Spaltenwerte berechnen im Kontextmenü aus, um den Dialog Werte setzen zu öffnen. Wählen Sie Funktion: Mathematik: Cos(x), um cos() zum Bearbeitungsfeld der Spaltenformel hinzuzufügen. Wählen Sie Col(A): Col(A) . Der Ausdruck ist dann cos(Col(A)). Klicken Sie auf die Schaltfläche OK, um die Formel auszuführen.

Ausdrücke nur in Skript vor Anwenden der Formel eingeben

Sie können mehrzeilige LabTalk-Skripts im Bearbeitungsfeld Skript vor Anwenden der Formel eingeben und das der Formel leer lassen. Zusätzlich zu den Standardfunktionen und benutzerdefinierten Funktionen werden hier auch alle anderen LabTalk-Skripts unterstützt. Sie können also Bereichsvariablen, Zeichenkettenvariablen, Schleifen und X-Funktionen mit Zugriff auf LabTalk verwenden.

Das folgende Beispiel erhält die gleichen Ergebnisse wie Beispiel 1.

Beispiel 2:

  1. Öffnen Sie eine neue Arbeitsmappe.
  2. Markieren Sie Spalte A und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf sie und wählen Sie Spalten füllen mit: Zeilennummern.
  3. Markieren Sie Spalte B, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Spaltenwerte berechnen im Kontextmenü aus, um den Dialog Werte setzen zu öffnen. Geben Sie Col(2)=cos(Col(1)) in Skript vor Anwenden der Formel ein und klicken Sie auf OK, um die Daten zu erzeugen.

Das folgende Beispiel lädt einen Beispielausdruck, der mehrzeilige Skripts zum Normieren von Daten enthält.

Beispiel 3

  1. Öffnen Sie eine neue Arbeitsmappe.
  2. Markieren Sie Spalte A. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf sie und wählen Sie Spalten füllen mit: Zeilennummern im Kontextmenü.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste erneut auf Spalte A und wählen Sie Werte der Matrix setzen im Kontextmenü, um den Dialog Werte setzen zu öffnen.
  4. Wählen Sie Formel: Beispiele laden: Spalte 0 bis 1 normieren im Menü des Dialogs Werte setzen, um Skripte in das Feld Skripte vor Anwenden der Formel zu laden. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche OK, um die Daten zu normieren.
Hinweis: Jede Zeile des LabTalk-Skripts im Feld Skript vor Anwenden der Formel sollte mit einem Semikolon beendet werden.

Ausdrücke in Spaltenformel und Skript vor Anwenden der Formel eingeben

Häufig sind Skripte in beiden Feldern erforderlich, Spaltenformel und Skript vor Anwenden der Formel. Sie können beispielsweise Bereichsvariablen Skripts vor Anwenden der Formel definieren und sie dann in Spaltenformel verwenden.

Beispiel 4:

  1. Erstellen Sie ein neues Projekt. Eine neue Arbeitsmappe mit dem Namen "Book1" sollte entstanden sein.
  2. Markieren Sie Spalte A. Klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Spalte füllen mit: Zeilennummern im Kontextmenü.
  3. Markieren Sie Spalte B. Klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Spalte füllen mit: Gleichverteilte Zufallszahlen im Kontextmenü.
  4. Erstellen Sie eine weitere Arbeitsmappe mit dem Namen "Book2".
  5. Markieren Sie Spalte A in Book2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Spalte füllen mit: Zeilennummern.
  6. Markieren Sie Spalte B in dieser Arbeitsmappe. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf sie und wählen Sie Spaltenwerte errechnen im Kontextmenü, um den Dialog Werte setzen zu öffnen.
  7. Jetzt fügen wir zwei Bereichsvariablen ein, die auf die Spalten in Book1 verweisen. Wählen Sie Variablen: Bereichsvariable einfügen im Menü des Dialogs Werte setzen. Der Bereichsbrowser wird angezeigt. Wählen Sie zwei Bereiche in dem Dialog, wie in dem folgenden Screenshot gezeigt:
    SetColumnValue2.png
    Klicken Sie auf OK, um zum Dialog Werte setzen zurückzukehren.
  8. Geben Sie r1+r2 in Formel ein. Der Dialog Werte setzen sollte folgendermaßen aussehen:
    SetColumnValue3.png
  9. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK, um Daten für Spalte B zu erzeugen. Jedes Element in Spalte B sollte die Summe der Elemente in der entsprechenden Zeile in Book1 sein.
    SetColumnValue4.png

Beispiel 5:

Dies ist ein Beispiel, mit dem gezeigt wird, wie das Integral bei jedem gegebenen t-Wert mit Hilfe der Integralfunktion und der benutzerdefinierten Funktion berechnet wird.

  1. Erstellen Sie eine neue Arbeitsmappe.
  2. Legen Sie Spalte A Langname als T fest und die Formel für Spalte A mit Hilfe der Formel unten:
    data(1,10,0.5)
  3. Legen Sie Spalte B Langname als Integral fest, markieren Sie Spalte B und klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Spaltenwerte errechnen, um den Dialog zu öffnen.
  4. Geben Sie definierte Nebenbedingungen und Integrandfunktion in das Feld Skript vor Anwenden der Formel und den Integralausdruck im Bearbeitungsfeld Col(B)= ein, wie unten gezeigt:
    SetFunValues5.png
  5. Klicken Sie auf OK, um die Einstellungen anzuwenden. Das berechnete Integral wird unten angezeigt:
    SetFunValues6.png

Das Skript vor Anwenden der Formel wird auch unten zur Verfügung gestellt:

// Define constants const h = 1.23*10^(-4); const k = 8.61*10^(-5);  // Define Integrand function double Myintg(double x, double T) { return 1/(exp(h*x/(k*T)) - 1); }
 

© OriginLab Corporation. Alle Rechte vorbehalten.