OriginLab Corporation - Data Analysis and Graphing Software - 2D graphs, 3D graphs, Contour Plots, Statistical Charts, Data Exploration, Statistics, Curve Fitting, Signal Processing, and Peak Analysis     
 
Skip Navigation Links
All BooksExpand All Books
TutorialsExpand Tutorials
GraphingExpand Graphing
3D GraphsExpand 3D Graphs

Mehrere Oberflächen in demselben Layer

Inhalt

Zusammenfassung

Die vier gestapelten Oberflächen (unten gezeigt) wurden auf Grundlage derselben Matrix erstellt. Der erste Layer von oben ist ein Drahtgitter, der zweite Layer ist ein flaches Konturliniendiagramm, der dritte Layer ist ein Oberflächendiagramm mit Farbfüllung und Beleuchtungseffekt und das untere Layer ist ein flaches Konturdiagramm mit Farbfüllung.

Multiple Surfaces in Same Layer 01.png

Origin-Version mind. erforderlich: Origin 2015 SR0

Was Sie lernen werden

Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie:

  • mehrere Oberflächendiagramme zu einem Diagrammlayer hinzufügen.
  • Oberflächendiagramme benutzerdefiniert anpassen können.

Schritte

Diagramm mit mehreren Oberflächen erstellen

  1. Wählen Sie im Menü Datei: Sample-Projekt öffnen: 3D-OpenGL-Diagramme.
  2. Öffnen Sie im Projekt Explorer den Ordner 3D OpenGL Graphs: 3D Surface: Multiple Surfaces in Same Layer.
  3. Wählen Sie das Arbeitsblatt MSheet1 und markieren Sie alle Daten. Wählen Sie im Menü Zeichnen: 3D-Oberfläche: Farbabbildung. Das Diagramm sollte folgendermaßen aussehen.
    Multiple Surfaces in Same Layer 02.png
  4. Wähen Sie bei aktivem Diagrammfenster Grafik: Layerinhalt. Wählen Sie im Dialog Layerinhalt - Layer 1 die Matrix MBook8 im linken Bedienfeld und klicken Sie dreimal auf die Schaltfläche Zeichnung hinzufügen (der nach rechts weisende Pfeil in der Mitte des Dialogs). Klicken Sie auf OK. Die gleichen MBook8-Daten werden viermal zu dem Diagrammlayer hinzugefügt. Beachten Sie, dass zu diesem Zeitpunkt nur eine einzelne Zeichnung besteht. Die folgenden Schriitte werden das ändern.
    Multiple Surfaces in Same Layer 03.png
  5. Klicken Sie zum Öffnen des Dialogs Details Zeichnung doppelt auf das Diagramm, so dass Sie auf der Ebene der Zeichnungseigenschaften sind. Markieren Sie die erste Zeichnung im linken Bedienfeld und aktivieren Sie auf der Registerkarte Oberfläche das Kontrollkästchen Flach, aktivieren Sie Versatz in Z nach Prozent des Skalierungsbereichs, 0 = unten, 10 = oben und geben Sie 0 in dem entsprechenden Textfeld ein. Markieren Sie die zweite Zeichnung, lassen Sie das Kontrollkästchen Flach deaktiviert, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Versatz in Z... und geben Sie 23 ein. Markieren Sie die dritte Zeichnung, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Flach, aktivieren Sie Versatz in Z... und geben Sie 65 ein. Markieren Sie die vierte Zeichnung, lassen Sie das Kontrollkästchen Flach deaktiviert, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Versatz in Z... und geben Sie 82 ein. Klicken Sie auf OK.
    Multiple Surfaces in Same Layer 04.png
  6. Klicken Sie doppelt auf die Z-Achse und gehen Sie im Dialog Achsen zur Registerkarte Skalierung, stellen Sie sicher, dass das Achsensymbol Z ausgewählt ist und setzen Sie Von auf 0 und Bis auf 900.
    Multiple Surfaces in Same Layer 05.png
  7. Gehen Sie zur Registerkarte Beschriftung der Hilfsstriche und halten Sie die Strg-Taste gedrückt, um die Symbole X, Y und Z gleichzeitig auszuwählen. Geben Sie auf der Registerkarte Anzeige für den Teilungsfaktor die Zahl 100000 ein.
    Multiple Surfaces in Same Layer 06.png
  8. Gehen Sie zur Registerkarte Titel, wählen Sie das Symbol X aus und geben Sie X Coordinate/ 10\+(5) meter als Text für den X-Titel ein. Wählen Sie das Symbol Y und geben Sie Y Coordinate/ 10\+(5) meter als Titeltext ein.
    Multiple Surfaces in Same Layer 20.png
  9. Gehen Sie zur Registerkarte Gitternetze und halten Sie die Strg-Taste gedrückt, um die Symbole X, Y und Z gleichzeitig auszuwählen. Deaktivieren Sie unter Hauptgitternetzlinien das Kontrollkästchen Zeigen, um die Gitternetzlinien für alle Achsen zu verbergen.
    Multiple Surfaces in Same Layer 21.png
  10. Klicken Sie auf OK. Das Diagramm sollte jetzt vier separate Oberflächen anzeigen, wie auch unten zu sehen:
    Multiple Surfaces in Same Layer 22.png

Flaches Konturdiagramm mit Farbfüllung benutzerdefiniert anpassen

  1. Klicken Sie doppelt auf "Surface 1", um den Dialog Details Zeichnung zu öffnen. Wechseln Sie zur Registerkarte Farbplatte/Kontur und klicken Sie auf die Überschrift Füllung, um den Dialog Füllung zu öffnen. Wählen Sie im Dialog Füllung die Option Palette laden und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Palette auswählen, um die Palette Reef auszuwählen. Klicken Sie auf OK, um den Dialog Füllung zu schließen.
    Multiple Surfaces in Same Layer 16.png
  2. Wechseln Sie zur Registerkarte Farbpalette/Kontour und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Konturen aktivieren.
    Multiple Surfaces in Same Layer 17.png
  3. Wechseln Sie zur Registerkarte Drahtgitter und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren.
    Multiple Surfaces in Same Layer 15.png
  4. Klicken Sie auf Übernehmen, um Ihr Diagramm zu aktualisieren.

Oberflächendiagramm mit Farbfüllung benutzerdefiniert anpassen

  1. Wählen Sie den zweiten Datensatz (achten Sie darauf, nicht das daneben stehende Kontrollkästchen zu deaktivieren), klicken Sie auf die Registerkarte Füllung, aktivieren Sie die Option Stückweise füllen und wählen Sie in der Auswahlliste Dunkelgelb.
    Multiple Surfaces in Same Layer 13.png
  2. Wechseln Sie zur Registerkarte Farbpalette/Kontour und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Konturen aktivieren.
    Multiple Surfaces in Same Layer 14.png
  3. Wechseln Sie zur Registerkarte Drahtgitter und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren.
    Multiple Surfaces in Same Layer 15.png
  4. Klicken Sie auf Übernehmen, um Ihr Diagramm zu aktualisieren.

Flaches Konturliniendiagramm benutzerdefiniert anpassen

  1. Wählen Sie den dritten Datensatz, klicken Sie auf die Registerkarte Füllung und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren.
    Multiple Surfaces in Same Layer 10.png
  2. Wechseln Sie zur Registerkarte Farbplatte/Kontur und klicken Sie auf die Überschrift Linie, um den Dialog Konturlinien zu öffnen. Aktivieren Sie in diesem Dialog das Kontrollkästchen Linie mit Farbe der Farbabbildung verknüpfen. Klicken Sie auf OK, um den Dialog Konturlinien zu schließen.
    Multiple Surfaces in Same Layer 11.png
  3. Wählen Sie die Registerkarte Drahtgitter und setzen Sie die Linienbreite auf 1. Legen Sie im Abschnitt Haupt- und Nebenlinien die Einstellungen, wie unten gezeigt, fest und aktivieren Sie im Abschnitt Linienfarbe das Kontrollkästchen Farbabbildung verwenden.
    Multiple Surfaces in Same Layer 12.png
  4. Klicken Sie auf Übernehmen, um Ihr Diagramm zu aktualisieren.

Oberflächendiagramm mit Drahtgitter benutzerdefiniert anpassen

  1. Wählen Sie den vierten Datensatz, klicken Sie auf die Registerkarte Füllung und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren.
    Multiple Surfaces in Same Layer 07.png
  2. Wechseln Sie zur Registerkarte Farbpalette/Kontour und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Konturen aktivieren.
    Multiple Surfaces in Same Layer 08.png
  3. Wählen Sie die Registerkarte Drahtgitter und setzen Sie die Linienbreite auf 1. Legen Sie im Abschnitt Haupt- und Nebenlinien die Einstellungen, wie unten gezeigt, fest und setzen Sie im Abschnitt Linienfarbe die Farbe der Hauptlinie auf Schwarz.
    Multiple Surfaces in Same Layer 09.png
  4. Wählen Sie im linken Bereich Layer1. Wählen Sie auf der Registerkarte Beleuchtung die Option Direktional für Modus und setzen Sie die Gruppenelemente von Richtung, wie unten gezeigt:
    Multiple Surfaces in Same Layer 18.png
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Ebenen. Legen Sie die Farben der YZ- und ZX-Ebenen, wie unten gezeigt, fest (eine benutzerdefinierte Farbe, die ungefähr "Eierschale" entspricht, für YZ und Hellgrau für ZX).
    Multiple Surfaces in Same Layer 19.png
  6. Klicken Sie auf OK, um Ihr Diagramm zu aktualisieren.
  7. Drehen Sie das 3D-Diagramm ggf. nach Wunsch. Das Diagramm sollte dem Bild unten entsprechen:
    Multiple Surfaces in Same Layer 01.png
 

© OriginLab Corporation. Alle Rechte vorbehalten.